Info zum Weihnachtspäckchenkonvoi, aufgrund der Flüchtlingssituation

Da sich bei uns die Mails und Anrufe mit Fragen bezüglich dem Konvoi und der aktuellen Flüchtlingssituation häufen, möchten wir auf diese Weg gerne diesbezüglich die offizielle Stellungnahme der Weihnachtspäckchenkonvoi-Leitung veröffentlichen:

Liebe Unterstützer des Weihnachtspäckchenkonvois,

habt Ihr noch die leuchtenden Augen der beschenkten Kinder aus Rumänien, Moldawien und der Ukraine vor Augen? Wir tragen sie im Herzen und möchten, dass auch dieses Jahr tausende Kinder vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben ein Weihnachtsgeschenk bekommen. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Aufgrund der Flüchtlingssituation in Deutschland sind wir alle diesmal doppelt gefordert. Wir können lokal helfen (viele von Euch machen das schon längst) und wir können – wir dürfen – unser Engagement im Ausland nicht reduzieren. Wir ihr euch sicherlich denken könnt, stecken wir schon mit voller Freude in den Vorbereitungen für den Konvoi 2015, allerdings gehen auch an uns die täglichen Nachrichten über die Flüchtlingsströme nicht spurlos vorüber. Schon einige Mails und Anrufe haben uns hierzu in den letzten Tagen erreicht, mit Fragen wie „Macht der Konvoi überhaupt Sinn dieses Jahr bei dem Elend im eigenen Land?“
Wir möchten hierzu gerne Stellung beziehen und euch unsere Ansichten darstellen:
Vorab, sicherlich macht es auf den ersten Blick Sinn in Flüchtlingsheimen in Deutschland Geschenke zu verteilen, beziehungsweise den Menschen dort eine Freude zu bereiten und sie zu unterstützen. Hierbei sollten unserer Meinung nach jedoch ein paar wichtige Punkte berücksichtigt werden. Dinge wie eine Unterkunft außerhalb von Zelten, warme Kleidung in Anbetracht des bevorstehenden Winters, Hilfe bei Behördengängen, Deutschkurse und vieles mehr sind bestimmt eine bessere Art der Unterstützung in solch einer Situation. Hier sehen wir bei den lokalen Tischen, Circles und Organisationen die Kompetenz individuell und gezielt Hilfe zu leisten. Weiterhin gehen wir fest davon aus, dass es ganz viele Organisationen gibt, welche schon jetzt – und erst recht in der Weihnachtszeit – bemüht sein werden Kindern/Familien in Flüchtlingsunterkünften eine Freude zu bereiten und ihnen das Leben zu erleichtern.

Ein weiterer Grund für uns den Konvoi auch in Zeiten der Flüchtlingskrise zu fahren ist, dass wir damit werben Päckchen nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine zu bedürftigen Kindern zu bringen, und dies auch seit mehreren Jahren erfolgreich tun. Die Päckchen einfach in Flüchtlingsheime in Deutschland umzuleiten anstatt sie in die genannten Länder zu bringen wäre nicht korrekt.
Des Weiteren lässt die Armut in den von uns angefahrenen Ländern nicht nach, nur weil in Deutschland mehr und mehr Flüchtlinge leben. Die Armut wird dort weiterhin bestehen bleiben, nur mit dem Unterschied, dass, wenn wir dort nicht hinfahren, keiner hinfährt und diese Kinder glücklich macht. Hierzu benötigen wir, wie jedes Jahr, eure Unterstützung!
Wir – und vor allem die Kinder – zählen auf euch!

Unterstützt weiterhin den Weihnachtspäckchenkonvoi…
Unterstützt mit gezielten Maßnahmen unsere neuen Mitbürger in dieser schweren Zeit…
Und wir werden gemeinsam noch größere Berge versetzen und Zeichen setzen, als wir es bisher schon tun.

Stellvertretend für das WPK Team
Nicole, Matthias, Florian und Tobi

Veröffentlicht in Aktuelles, Weihnachtspäckchenkonvoi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.